Die Lokalisierung von Rohrbrüchen erfolgt heute nicht mehr im zerstörerischen Suchverfahren, sondern durch Einsatz moderner Messtechnik. Hierdurch wird eine zielgerichtete Reparatur möglich und hohe Folgekosten stark gemindert oder vermieden. Keine Ortung ist gleich. Je nach Örtlichkeiten und der durchgeführten optischen Voruntersuchung kommen verschiedenste Messtechniken zum Einsatz. Hierbei kann es bei einem Messverfahren bleiben oder es kommen mehrere zum Einsatz. Ziel ist es immer die Ursache zu ermitteln. Auch der Messtechnik sind Grenzen gesetzt, aber die Messlatte für die von Ihnen an uns gestellte Herausforderung liegt sehr hoch. Nutzen Sie deshalb unsere modernen Messtechniken und langjährigen Erfahrungen.

Anhand eines Beispiels, möchte ich Ihnen die Leckageortung etwas näher bringen.

In Erkelenz im Kreis Heinsberg gab es in einem öffentlichen Gebäude über einen längeren Zeitraum immer wieder Feuchtigkeit auf der Innenseite des Außenmauerwerks. Dank der eingesetzten Messtechnik und Bewässerung mit eingefärbtem Wasser, konnte die Ursache zunächst eingegrenzt und dann konkretisiert werden.

Ursache war eine fehlende Abdichtung im Sockelbereich sowie ein undichtes Regenfallrohr.